Evaluierung der Reform des kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens - Ergebnisse eines Kooperationsprojekts des Deutschen Städtetages mit PwC

Evaluierung der Reform des kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens - Ergebnisse eines Kooperationsprojekts des Deutschen Städtetages mit PwC

Die Reform des kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens - kurz: die Doppikeinführung - ist in den Kommunen seit den Eckpunktebeschlüssen der Innenministerkonferenz im Jahr 2003 deutlich vorangeschritten. Dennoch verstummt die Kritik an einem kaufmännisch geprägten Rechnungsstil und einer betriebswirtschaftlichen Steuerung der Kommunen nicht. Eine von PwC in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag erstellte Studie fasst den aktuellen Sachstand in den großen Städten zusammen. Das Ziel: Die Diskussion versachlichen und Entwicklungsfelder im Konzept der kommunalen Doppik herausstellen. > Zum Download


  • HerausgeberPWC
  • SpracheDeutsch
  • Seiten96
  • Jahr2011

Publikation herunterladen


Gratis
661 KBPDF